Saison 2017/18

Beat Steuri
Ressort Nachwuchs

Die Saison 2016/17 ist schon seit einer Weile Geschichte. Es wurde fleissig trainiert und viele Matchs bestritten. Einige erfolgreich und andere weniger, sich messen mit den anderen Mannschaften und dabei gewinnen, aber auch verlieren gehört zum Sport. Die positiven Momente sollen uns in Erinnerung bleiben. Ich bedanke mich bei allen Nachwuchsspieler/innen für das Engagement und den Eltern für die Unterstützung.

Mutationen: Austritte:

• Svenja Berger (98) • Pascal Kiener (98) • Jeremy Zwahlen (99)

Eintritte (aus der Hockeyschule):

• Matthias Bürki (11) • Diego Colaianni (10) • Nico Colaianni (12) • Jim Hirschi (10) • Len Norik Iseli (12) • Kimon Kiener (11) • Luc Läubli (10) • Yasmine Pfäffli (08) • Corsin Schwab (10) • Sabrina Wälti (10) • Denis Wittwer (10)

Aktuell sind 34 NachwuchspielerInnen beim HC Dragon Thun mit Stammverein EHC Wiki. Die neuen Mitglieder begrüssen wir ganz herzlich und wünschen euch einen guten Start im Club. Wir hoffen, die ausgetretenen SpielerInnen hatten eine tolle Zeit im Nachwuchs und bleiben dem Eishockey treu.

Zwei, drei Spielern aus dem Nachwuchs von Dragon Thun nehmen wir im erweiterten Kader der 1.Mannschaft auf und bieten ihnen die Möglichkeit in der höchsten AmateurKlasse zu spielen. In der Vergangenheit wurde doch öfters bemängelt, dass wir den eigenen Nachwuchs nicht berücksichtigen. HC Dragon Thun: Für den neu gegründeten Verein HC Dragon Thun war es die erste Saison und ich wage zu behaupten, die Saison war erfolgreich organisiert. Die sportlichen, finanziellen und organisatorischen Ziele wurden erreicht. Der Vorstand und die Sportkommission haben sich Gedanken für die Zukunft gemacht und den Nachwuchs (oder besser gesagt die Eltern) vor dem Saisonstart 17/18 über die Strategie informiert. Wir sind nicht aufgestellt wie ein SC Bern oder SC Langnau und bieten einen grossen Teil Breitensport an. Trotzdem müssen wir den Leistungssport fördern, damit der Verein interessant für Mitglieder, wie auch Trainer, bleibt. Dies ist insbesondere auch für Wiki wichtig, da wir auf eigenen Nachwuchs aus diesem Bereich angewiesen sind. Wir bezahlen viel Geld für jeden Eishockeyspieler in der 1. Mannschaft, welcher durch einen anderen Verein ausgebildet wurde. Dieses Geld wollen wir lieber für die Ausbildung der eigenen Nachwuchsspieler ausgeben. Dem Vorstand (HC DragonThun) ist klar, dass sich mit der Strategie nicht alle anfreunden können. Ich kann euch jedoch versichern, dass der Breitensport nicht vernachlässigt wird. Es werden etwas weniger Trainings angeboten, dafür sind auch die Anforderungen an den Spieler kleiner (= mehr Freizeit). 

 

design by bluesign.ch